Varikosette Betrug? ++ Unsere Erfahrungen & Test

Bei den geschwollenen Venen an den Beinen handelt es sich um eine richtige Volkskrankheit. Viele Menschen sitzen auf unbequemen Sitzgelegenheiten und damit das Problem eher an dem Lebensstil und weniger an den Blutkörpern.

Jeden Tag nehmen Menschen zu viel Zucker und Fette zu sich und der Körper wird mit Abfallprodukten und Cholesterol vollgestopft. Besonders schlimm ist, dass die Krankheit durch normale Medikamente nicht behandelt werden kann. Der Hersteller Hendel produziert die Creme Varikosette, welche als revolutionäre Innovation gilt.

Was ist bei Varikosette zu beachten?

Das Problem der Krampfadern beschränkt sich heute nicht mehr nur noch auf die älteren Personen. Auch die jungen Menschen leiden verstärkt darunter. Die unschönen Symptome können durch die Creme gelindert werden, wenn sie einige Male angewendet wird.

Die Beine werden durch Varikosette somit geheilt und gerade in der Entwicklungsphase konnten die nötigen klinischen Tests bei der Creme bestanden werden.

varikosette homepage

Die Tests zeigten, dass diese Creme in vielen Aspekten absolut sicher ist. Das Produkt hat das EAC Zertifikat und zudem wurden Preise auf internationalen Veranstaltungen und Medizinkonferenzen erhalten. Nicht nur die Sicherheit der Creme gehört zu den Vorteilen, sondern auch die Effektivität. Medizinisch konnte der Effekt gegen geschwollene Venen bewiesen werden und auch Kundenmeinungen bestätigen dies.

Durch die Fakten treffen natürlich viele Menschen eine Kaufentscheidung. Bei der Creme gibt es Troxerutin und dies ist das Grundelement, damit Venenkrankheiten geheilt werden. Mit der wichtigen Substanz erfolgen die Regenerierung von der Elastizität und auch die Stärke von dem Kreislaufsystem. Rosskastainenextrakt ist ein natürlicher Inhaltsstoff, welcher den Widerstand und die Stärke der Venen fördert.

Bei dem Extrakt gibt es viel Escin und diese natürliche Substanz ist in den Beinen für die Blutkörper sehr wichtig. Auch zu den wichtigen Inhaltsstoffen gehören Ginko-Blätter, damit im Gefäßsystem die Entzündung gelindert werden kann. In Form von heilenden Tees wurde die Pflanze schließlich schon vor Jahrhunderten verwendet. Ebenfalls gegen Gefäßentzündungen helfen Hexenhaselblätter als natürliche Zutat. Bei den Blättern gibt es die stärkende Wirkung und sie sind ein Vasokonstriktor. Für das gesündere Gefäßsystem und die sanfteren Venen sorgen Mais- und Sonnenblumenöle.

Dank der Inhaltsstoffe wird die Creme einfacher von der Haut aufgenommen und die Wirkung kann dann vollständig entfaltet werden. Bei Menthol gibt es das angenehme Aroma und für Juckreiz bei entzündeten Bereichen gibt es den kühlenden Effekt. Für die bessere Absorbierung der Creme durch die Haut sorgt Urea. Die Wirkung von Carikosette wird durch die absolut harmlose Substanz verbessert.

Wichtige Informationen zu der Creme

Die Creme wird generell dafür genutzt, wenn es an den Beinen Venenprobleme gibt. Es kann in den Venen ein ständiger Schmerz oder Juckreiz vorhanden sein. Auch bei pochenden Schmerzen kann die Creme helfen.

Die Symptome kommen daher, weil die Blutadern zu wenig Nährstoffe erhalten. Das Problem wird mit Varikosette gelöst und so wird nicht nur das unschöne Erscheinungsbild entfernt, sondern auch noch die Schmerzen.

Schon in einigen Tagen und nach wenigen Anwendungen können die Krampfadern damit verschwinden. Wird die Creme immer frühzeitig genutzt, kann das Problem oft ganz behoben werden und die Beine sind wieder gesund. Bei Spätstadien werden mehrere Anwendungen benötigt, bis dann eine Wirkung eintritt. Zwischen den Anwendungen ist auch eine Ruhephase notwendig. Die Anwendung der Creme funktioniert dabei absolut einfach und dafür wird sie einfach innerhalb weniger Minuten auf die Beine aufgetragen.

Die Behandlungsdauer liegt hierbei bei einem Monat und hier wird die Creme täglich aufgetragen. Bei den betroffenen Stellen werden die Beine einfach entkleidet und hier kann die Creme dann die Wirkung entfalten. Jeder kann sich bequem hinsetzen und dabei sollten Knie und Beine entspannt und locker sein. Eine kleine Menge wird dann aufgetragen und verteilt.

Mit massierenden Bewegungen wird die Creme für einige Sekunden eingerieben und am anderen Fuß wird der Vorgang wiederholt. Es dauert nur wenige Minuten, bis die Haut dann die Creme ganz absorbiert hat. Nachdem die Creme aufgetragen wurde, können Stützstrümpfe getragen werden. Nur ist wichtig, dass betroffene Bereiche nicht mehr zu sehr gewärmt werden.

Täglich werden die Venen dann stärker und die Schmerzen werden weniger. Die Beine fühlen sich nach wenigen Wochen leichter an, der Juckreiz verschwindet und der Schmerz lässt nach. Bis zum Ende der vierten Woche wird die Behandlung fortgesetzt, damit die Krampfadern nicht wieder zurück kommen. Einige Menschen reagieren mit Allergien und werden damit betroffene Stellen nach dem Auftragen rot, dann sollte die Creme nicht mehr genutzt werden.

So sieht die Seite von Varikosette aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.